Nichts als die Wahrheit

23. April 2010

Konkordate, ein Skandal

Filed under: Demokratie, Piratenpartei, Religion — Argeleb @ 08:25

Es ist bedauerlich, dass es erst zu solch schweren Missbrauchsfällen in den Kirchen kommen musste, dass wir uns heute über das Verhältnis von Staat und Kirche öffentlich Gedanken machen.  Der Fall des Bischof Mixa führt allen Interssierten vor Augen, was da in unserem Land abgeht.

In den verschiedenen Kirchenstaatsverträgen wird geregelt, welche Privilegien die katholische Kirche in Deutschland genießt. Auf der Seite „Spart euch die Kirche“ wird sehr schön aufgeschlüsselt, wie viel Geld der Staat jährlich für die Kirchen ausgibt. Zu diesen  Zahlen müssen dann noch die Einnahmen aus der Kirchensteuer hinzugerechnet werden.

Wer also glaubt, durch einen Kirchenaustritt die Machenschaften der Kirchen nicht weiter mit zu finanzieren, der irrt gewaltig, denn er zahlt mit seinen Steuergeldern weiterhin die Gehälter der Bischöfe oder die Instandsetzung des Klosters Andechs.

Diese Zuwendungen erhalten die Kirchen aufgrund der Verträge, die Deutschland mit den Kirchen abgeschlossen hat: Die Konkordate.

Fragt man heute verantwortliche Politiker nach diesen Verträgen, dann bekommt man als Rechtfertigung zu hören, dass diese Zahlungen aufgrund von Enteignungen der Kirche im 19. Jahrhundert geleistet werden.

Wie bitte?

Nochmal: Weil die Kirchen enteignet wurden, zahlt der Staat die Bischofsgehälter!

Wie sind denn die Kirchen damals an dieses Eigentum gelangt, das ihnen wieder genommen wurde? Die haben sich das doch größtenteils ergaunert, mit Ablasshandel oder weil sie den Bauern „den Zehnten abgepresst“ haben, und was weiß ich noch nicht alles.

Und das Beste an diesen Verträgen: Sie können nur im gegenseitigen Einvernehmen gekündigt werden! Hallo!? Und solche Knebelverträge sind auch noch völkerrechtlich bindend. Wenn das mal nicht ein himmelschreiender Skandal ist.

Ich würde der Bundesrepublik empfehlen, diese Konkordate einseitig aufzukündigen und nicht weiter zu bedienen.

Advertisements

9 Kommentare »

  1. Social comments and analytics for this post…

    This post was mentioned on Identica by piratenmond: Nichts als die Wahrheit : Konkordate, ein Skandal http://is.gd/bEwyq

    Trackback von uberVU - social comments — 23. April 2010 @ 08:55

  2. […] This post was mentioned on Twitter by DoGaS, Piratenmond-BY and Piraten-Mond, Andreas. Andreas said: Das musste raus: Konkordate, ein Skandal http://2tu.us/20qi […]

    Pingback von Tweets that mention Konkordate, ein Skandal « Nichts als die Wahrheit -- Topsy.com — 23. April 2010 @ 09:02

  3. Die Kirchensteuer wird von Mitgliedern bezahlt. Da muss nix dazu gerechnet werden. Der Staat _verdient_ mit der Kirchensteuer sogar Geld, es handelt sich um eine normale Dienstleistung, die im Sinne schlanker Bürokratie so schlecht nicht ist (und allen organisierten Religionsgemeinschaften offensteht). Aber Fakten sind ja egal, denn Kirche muss ja grundsätzlich bekämpft werden.

    Kommentar von choeger — 23. April 2010 @ 10:53

    • Nein, der Staat verliert Geld, da Kirchensteuer absetzbar ist. Und welche Dienstleistungen bekommt der Staat denn von der Kirche? Nichts, Nada, Null. Diese Unwahrheit, dass mit den Kirchensteuer-Einnahmen soziale Einrichtungen finanziert werden, wird von Kirchensteuer-Befürwortern dauernd verbreitet, dabei sind es höchstens 10%. Man sollte also erst die Fakten prüfen, bevor man behauptet, sie wären falsch.

      Kommentar von ArgelebAndreas — 23. April 2010 @ 17:07

      • naja hier wird glaub ich viel durcheinander geworfen bzw. sehr pauschal geurteilt. Um diese leistungen mal etwas auseinander zu dividieren muss man sich die gesetzgebungen doch auch mal ankucken. z.B. die kirchenverträge zwichen landes kirchen und den Bundesländern.
        Die kirchen sind körperschaften des öffentlichen rechts und bieten somit dienstleistungen wie Seelsorge, denkmalpflege. Es werden komunale aufgaben wie unterhaltung von friedhöfen übernommen. Aus dem status der körperschaft geht die steuerbefreiung unmittelbar hervor, so wie sie auch für ärzte kammer, gez, universitäten, anwältekammer usw. gilt.
        die eintreibung der kirchensteuer wird zwar von den finanzämtern übernommen aber hier werden aufwandsentschädigungen an die behörden gezahlt. das geht auch aus den kirchenverträgen heraus.
        Ich kann hier nur für die evangelische kirche sprechen, aber würde man statt der vertraglichen zahlungen hier die aufgaben selbst übernhemen wäre es um einiges teurer. Sich darüber auf zu regen, dass nicht christen für öffentliche bauwerke zahlen die hauptsächlich von christen genutzt werden, kann ich nachvollziehen.. das ist das selbe prinzip wie gez und gema. Aber das sind politische entscheidungen. Da müßte man sich mit den landesregierungen auseinander setzen. Und mal den wähler willen durchsetzen… dann aber sachlich richtig auf grundlage von fakten wie eben gesetzes texte und verträgen. und nicht pauschal irgendwelche quellen aus dem internet.

        Kommentar von exa — 1. Oktober 2011 @ 12:57

  4. Nein, der Staat _bekommt_ Geld: Er lässt sich das Einziehen der Kirchensteuer bezahlen.
    Man sollte in der Tat erst die Fakten prüfen! Niemand behauptet, dass die Kirchensteuer größtenteils Nichtzahlern zu Gute kommt, aber sie verursacht keine Kosten, da ein freiwilliges Kirchgeld genauso absetzbar wäre!
    Deine „Argumente“ gegen die Kirchensteuer sind vor Allem Ausdruck des krampfhaften Bemühens irgendwie gegen die Kirche sein zu müssen. Dabei tut sie dir überhaupt nichts.

    Kommentar von choeger — 23. April 2010 @ 17:34

    • Ginge es in dem Artikel tatsächlich um die Kirchensteuer, dann würde ich mich vielleicht mit deinen Argumenten beschäftigen, aber hier geht es um die Zahlungen an die Kirchen aufgrund der Konkordate. Ich als Nicht-Christ zahle mit meinen Steuergeldern die Pension des Bischof Mixa. Das ist nicht in Ordnung. Punkt.

      Kommentar von ArgelebAndreas — 23. April 2010 @ 18:32

      • im grunde ist das doch nur eine parole…
        familiensubventionen in form von kindergeld sind auch zahlungen des staates aufgrund von Gesetzen des NS regimes.. kinderlose zahlen auch für kinder anderer. ist das inordnung? genauso werden von deinen steuern bomben gekauft die dann im kosovo, afghanistan und libanon fallen. ist das in ordnung?
        Aber mal ehrlich hast du dir mal die Konkordate angesehen..?

        „Fragt man heute verantwortliche Politiker nach diesen Verträgen, dann bekommt man als Rechtfertigung zu hören, dass diese Zahlungen aufgrund von Enteignungen der Kirche im 19. Jahrhundert geleistet werden.“

        Das zeigt doch wie wenig die Politiker von dem wissen was sie beschließen… Diese zahlungen werden in der regel aus der verpflichtenden Seelsorgerischen tätigkeit und dem rückübereignen von Kirchen bauten an die kirchen und den damit verbundenen Baukosten geleistet. Die sorgepflicht über kultur etc. das hat nichts mit alten ansprüchen zu tun sondern mit dem Grundgesetz Art. 140.

        Kommentar von exa — 1. Oktober 2011 @ 13:24

  5. Ich merke gerade das ich diesen Blog deutlich öfter lesen sollte- da kommt man echt auf Ideen.

    Kommentar von UMTS Flat Tarife — 14. Mai 2010 @ 20:50


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: