Nichts als die Wahrheit

11. April 2010

Die Schöpfer-Rekursion

Filed under: Philosophie, Religion — Argeleb @ 13:30

Dauernd wird versucht, die Existenz unserer Welt, unseres Universums, zu erklären. Und immer wieder wird Gott ins Spiel gebracht. Gott, so dessen Befürworter, hätte alles erschaffen. Ob das nun Deisten oder Theisten sind – Gott ist in deren Augen der Ursprung von allem.

Wie kam es eigentlich zu der Überzeugung, dass Gott hinter allen unerklärlichen Phänomenen stecken müsse? Ich vermute mal, dass Gott immer dann herhalten musste, wenn man keine Erklärung für einen bestimmten Sachverhalt finden konnte, und dann kamen auch noch Menschen daher, die sich diesen Gott zu Nutzen machten. Ich nenne diese Menschen mal Priester. Sie hatten einen guten Draht zu diesem Gott, der so viele Dinge erschaffen hat und den Menschen sagen konnte, wie sie zu leben hatten, und wem sie Opfer darbringen müssten.

Soweit ist es kein all zu großes Wunder, wie sich das Märchen eines Gottes verbreiten konnte. Gott ließ Blitze unter großem Lärm dar niederfahren und richtete mit Sintfluten wahre Katastrophen unter den Menschen an. So ein mächtiges Wesen musste man fürchten, und man war sehr froh darüber, dass es Priester gab, die diesen zornigen Gott zu besänftigen wussten.

Aber wozu benötigen wir heute, da wir über einen so großen Schatz an wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Entstehung der Menschen und der Welt verfügen, noch einen Gott, um Dinge zu erklären?

Klar ist, dass wir auch heute nicht in der Lage sind, alles zu erklären. Und es wird – das mag manche Menschen betrüben – immer Dinge geben, die wir niemals erklären werden können. Die Existenz unseres Universums ist eines dieser Mysterien, die wir niemals erfassen werden können. Das liegt ganz einfach daran, dass es unmöglich ist, etwas zu begreifen, das man nicht von außen betrachten kann. Und niemand wird ernsthaft bezweifeln, dass wir nie ein Team von Wissenschaftlern außerhalb unseres Universums schicken können, damit sie es erforschen.

In diesem Sinne werden wir unser Universum niemals verstehen können. Man könnte jetzt sagen, welch ein Segen für gottesfürchtige Menschen. Gott ist also nach wie vor da und hat unser Universum erschaffen! Aber ist das wirklich so?

Ich bin kein Kosmologe, noch bin ich Astronom, ja ich bin noch nicht einmal Wissenschaftler, aber die Theorien zur Entstehung unseres Universums klingen für mich plausibel. Die Urknall-Theorie lässt allerdings immer noch viel Spielraum für den einen Gott, der dafür gesorgt hat, dass sich aus dieser Ur-Materie unser Universum entwickeln konnte. Gott hat also das Universum erschaffen!

Jetzt habe ich aber ein Problem. Gott mag ja das Universum erschaffen haben. Und ich will auch auf die Frage verzichten, warum er das gemacht hat, vielmehr stelle ich mir die Frage:  Wer hat dann Gott erschaffen?

Auf diese Frage gibt es zwei Antworten:

  1. Ein Über-Gott hat den einen Gott erschaffen
  2. Gott wurde nicht erschaffen, Gott war schon immer

Die erste Antwort führt aber zu der im Titel erwähnten Schöpfer-Rekursion, denn wenn ein Über-Gott den einen Gott erschaffen hat, dann muss es ja auch einen Über-Über-Gott geben, der den Über-Gott erschaffen hat, usw. usf.

Also bleibt eigentlich nur die zweite Theorie: Gott war schon immer!

Nur wozu sollte dieses theoretische Konstrukt eines Gottes gut sein? Ich kann dieses Wesen auch einfach weglassen. Die Frage lautet nämlich: Wer hat das Universum erschaffen?

Und auch auf diese Frage gibt es zwei Antworten:

  1. Gott hat das Universum erschaffen
  2. Das Universum wurde nicht erschaffen, das Universum war schon immer

Wie oben, führt die erste Antwort wieder in die Schöpfer-Rekursion. Die zweite Antwort beendet die Suche nach dem Ursprung. Das Problem an der Sache ist lediglich, dass Menschen die Ewigkeit nicht begreifen können. Komisch ist jedoch, dass gläubige Menschen diese unverständliche Ewigkeit bei Gott akzeptieren, nicht jedoch  beim Universum.

Advertisements

2 Kommentare »

  1. […] This post was mentioned on Twitter by Bastian, Andreas. Andreas said: Mein Wort zum Sonntag: Die Schöpfer-Rekursion http://2tu.us/1yi7 […]

    Pingback von Tweets that mention Die Schöpfer-Rekursion « Nichts als die Wahrheit -- Topsy.com — 11. April 2010 @ 13:40

  2. Dieser „Gott“ ist nicht tot zu kriegen, weil die meisten Menschen schon in sehr früher Jugend von ihren Eltern die ersten Portionen Religion verabreicht bekommen. Oft genug werden sie dann auch noch von genau diesen Eltern mit in Kirchen/Tempel/Moscheen/Bethäuser geschleift und bekommen die Macht und Respektabilität der Glaubenskasper vorgeführt – hui: das beeindruckt.

    Und später, viele Jahre später, geht das ja einfach nicht, dass Mama und Papa und der Pfarrer/Pastor/Imam/Guru – also die Menschen, die man am meisten respektiert und denen man immer vertraut hat, gelogen haben, nicht wahr?

    Den Nikolaus und den Osterhasen verzeiht man Eltern. Aber das Ding mit Gott? Hey, (fast) alle Anderen Erwachsenen behaupten doch auch, es gäbe einen! Und nur der eigene ist der Richtige.

    Kommentar von buchstaeblich — 12. April 2010 @ 18:38


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: